Erfahren Sie in diesem kurzen Video, was Geld überhaupt ist und wie es entsteht.

(Quelle: Youtube)

Fiatgeld aus dem lateinischen Wort fiat („Es sei getan! Es geschehe! Es werde!“) (auch englisch Fiat money) ist ein Objekt ohne inneren Wert, das als Tauschmittel dient. Das Gegenteil von Fiatgeld ist Warengeld, als das z. B. Tabak, Reis, Gold oder Silber dient, das neben dem äußeren Tauschwert auch einen inneren Wert hat, der unabhängig von Regierungserlassen ist, solange damit bezahlt werden darf. Alle heutigen Währungssysteme legen den Wert der Währung nicht zu einer offiziellen Rate mit einem Rohstoff fest. Stattdessen wird der Wert über die Macht der Regierung, die Währung als gesetzliches Zahlungsmittel vorzuschreiben, gesichert. Durch eine gesetzliche Festlegung als Zahlungsmittel in einer Währungsverfassung alleine erlangt es aber nicht zwangsläufig die Eigenschaften von Geld, sondern erst durch die allgemeine Akzeptanz von Handelspartnern (Zahlern, Beziehern), auch hinsichtlich Wert und Kurs der Währung.

 

Deutsches Edelsteinhaus:
„Wir helfen Vermögenden, in Edelsteine zu investieren“

Sie möchten mehr über ein mögliches Edelstein-Investment erfahren?
Reden Sie mit Profis darüber.
Kontaktieren Sie das Deutsche Edelsteinhaus für ein unverbindliches Beratungsgespräch:

Zur Kontaktaufnahme »